Ultra Trail
Suchen & Buchen Wie dürfen wir Ihnen helfen? Unterkünfte finden Online buchen Anfragen

Schwarzach Trail Salzburgerland

Das Trail-Highlight auf der Sonnenterrasse

Schwarzach Trail, das große Schwarzacher Lauffest, findet am 23. Mai 2020 bereits zum 22. Mal statt. 47 Kilometer mit vier Gipfelberührungen beim Schwarzach Trail K47 stehen auf dem Programm, während sich Trailschnupperer der kleinen Herausforderung auf 15,6 km widmen. Durch das limitierte Starterfeld (max. 250 Teilnehmer pro Strecke) bleibt das ursprüngliche Lauferlebnis erhalten, von einem höchst abwechslungsreichen Rahmenprogramm begleitet. Weitere Infos zu diesem hochkarätigen Event auf der Salzburger Sonnenterrasse finden Sie unter www.schwarzach-trail.at.

Voriger
Nächster

Geschichte des Schwarzach Trail Salzburgerland

Bevor das Trailrunning-Event der Extraklasse ins Leben gerufen wurde, legte der 1. Schwarzacher Silvesterlauf 1998 den Grundstein mit 114 Teilnehmern und eigenem Kinderbewerb. Was als Spaß unter Freunden begann, entwickelte sich nach und nach zum Highlight. 2002 wurde das Format komplett verändert. Als nunmehriger Frühlingslauf übersiedelte man zu einem neuen Veranstaltungsgelände mit Ende März als neuem Termin. Gleich bei der ersten Auflage fanden sich unglaubliche 320 Starter ein, in den Folgejahren ging es sogar an die 600 Teilnehmer. Die Kapazitäten waren ausgeschöpft, die Infrastruktur vollends ausgelastet.

Nach 13 Frühlingsläufen änderte sich die Ausrichtung, und so widmete sich der Schwarzach Trail Salzburgerland (ehem. Ultratrail Schwarzach) nun der spannenden Trailrunning-Disziplin. Nicht nur der Bewerb änderte sich, auch der Zulauf. Aus dem überwiegend regionalen Event wurde nun eine beliebte Laufveranstaltung mit Gästen aus ganz Europa. 2018 wurde bereits das 20. Schwarzacher Lauffest gefeiert. Ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Eines hat sich in all den Jahren nicht geändert: Ein Großteil des Reingewinnes wird jedes Jahr gespendet. So kamen in den bisherigen 21 Jahren über € 21.000,- zusammen. Und das war hoffentlich nur der Anfang.